Fachoberschule

Die Fachoberschule führt zur Allgemeinen Fachhochschulreife, die zum Studium aller Studienfächer an Fachhochschulen bzw. Hochschulen für angewandte Wissenschaften berechtigt.

Durch den hohen Anteil naturwissenschaftlicher Unterrichtsinhalte (Physik, Chemie, Biologie und Ernährungswissenschaft) wählen etliche unserer Absolventen ein Studium der Lebensmitteltechnologie oder Ernährungswissenschaft. Andere haben ein Studium der Chemie, Betriebswirtschaftslehre, Biotechnologie, Informatik, Mathematik oder auch Sozialpädagogik begonnen bzw. abgeschlossen.

Für Schülerinnen und Schüler, die kein Studium ins Auge gefasst haben, ergeben sich verbesserte Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Einerseits sind sie auf Grund der sehr guten theoretischen Ausbildung in den Fachbetrieben begehrte Mitarbeiter. Andererseits wird ihnen im Falle einer angestrebten Veränderung ihres beruflichen Umfeldes durch die Fachhochschulreife der Zugang zum höheren Dienst in der Verwaltung eröffnet.

 

Einjährige Fachoberschule (FOS 12)

infotitel fos12Die Fachoberschule führt zur Allgemeinen Fachhochschulreife, die zum Studium aller Studienfächer an Fachhochschulen bzw. Hochschulen für angewandte Wissenschaften berechtigt. Die Einjährige Fachoberschule setzt neben dem Mittleren Schulabschluss eine abgeschlossene Berufsausbildung oder längere Berufstätigkeit im Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft voraus.

Zweijährige Fachoberschule (FOS 11/12)

infotitel fos11Die zweijährige Fachoberschule führt zur Allgemeinen Fachhochschulreife, die zum Studium aller Studienfächer an Fachhochschulen bzw. Hochschulen für angewandte Wissenschaften berechtigt.

Voraussetzung ist der Mittlere Schulabschluss (MSA) und die Notensumme 10 in den Jahrgangsnoten für Deutsch, Mathematik und 1. Fremdsprache oder die Zugangsberechtigung zur gymnasialen Oberstufe und ein Höchstalter von 20 Jahren.