Als LTA-Praktikantin in Spanien

emijrp plaza de cibelesAuslands­praktikum in Madrid

Während meiner berufsfachschulischen Ausbildung als Lebensmitteltechnische Assistentin durfte ich vom 02.05 bis 10.06.2022 ein Auslandspraktikum in Madrid machen. Dort habe ich in einer kleinen Bäckerei gearbeitet und einen guten Einblick in diesen Beruf bekommen; trotz der sprachlichen Probleme – ich spreche nämlich kein Spanisch….

Die Bäckerei heißt Panadaríø und hatte viele verschiedene Gebäcke: Es gab viele verschiedene Brotsorten, die – wie ich fand – sehr gut hergestellt wurden unter Verwendung von Biomehl.

Meine Arbeitszeit begann nie vor 10 Uhr, was ich persönlich gut fand. Durch die Nähe meiner Unterkunft zur Bäckerei wurde mir erspart, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Trotzdem bin ich auch manchmal mit der U-Bahn gefahren, was eigentlich nicht so viel gebracht hat, weil Madrid ziemlich klein ist und ich auch einfach hätte laufen können.

2022 07 praktikum madrid 12022 07 praktikum madrid 3q2022 07 praktikum madrid 52022 07 praktikum madrid 22022 07 praktikum madrid 62022 07 praktikum madrid 7q

Ich hatte nicht so lange Arbeitszeiten und so konnte ich Madrid am Nachmittag noch erkunden. Richtige Ausflüge habe ich eher am Wochenende gemacht, weil ich da auch mehr Zeit hatte.

Ich habe viel gelernt – vor allem, was es heißt, auch körperlich zu arbeiten. Aber es war ja nicht nur das Praktikum: Das schönste war Madrid und die Erfahrung, ganz allein zum ersten Mal in meinem Leben zu fliegen, in einem anderen Land leben zu dürfen und, obwohl ich kein Spanisch spreche, mich zurecht gefunden zu haben. Wenn ich die Chance noch mal bekomme würde, würde ich es noch einmal machen!

Yasmin Krüger, LTA11

 

Weitere Infos zu einem Auslandspraktikum erhalten Interessenten HIER.

 

Weblink

Homepage von Panadaríø

 

 

Bildnachweis
© 2020 Y. Krüger, Emil-Fischer-Schule
Plaza des Cibeles: Emijrp via Wikimedia Commons, CC-BY-SA 2.0 Generic