Berufliches Gymnasium (OG)

Voraussetzung

Qualifizierter Mittlerer Schulabschluss bzw. Versetzung in die 11. Klasse, nicht älter als 19 Jahre  (Stichtag: 1. August)

Schwerpunkt

  • Ernährung oder
  • Biotechnologie oder
  • Gestaltungs- und Medientechnik

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

ISS-Schüler/-innen mit der Berechtigung zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe sowie Gymnasialschüler/-innen mit dem Versetzungszeugnis in die 11. Klasse können an unserer Schule das Abitur erwerben. Der wesentliche Unterschied zu anderen Gymnasien ist, dass bestimmte, das Berufsfeld prägende Fächer als Leistungs- bzw. Grundkurs zwingend belegt werden müssen. Die Abiturienten können dabei zwischen den Leistungskursfächern Ernährung und Biotechnologie wählen.

Außerdem bieten wir neben diesen Leistungskursen in Kooperation mit der sich am gleichen Schulstandort befindlichen Ernst-Litfaß-Schule einen Leistungskurs Gestaltungs- und Medientechnik an. Mindestens zwei Grundkurse im Fach Wirtschaft müssen ins Abitur eingebracht werden.

Wirtschaft kann statt Politikwissenschaft, Geschichte oder Geografie als Prüfungsfach im Abitur gewählt werden. Unsere naturwissenschaftlich interessierten Schülerinnen und Schüler lernen damit auch, wirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen, eine wichtige Voraussetzung, um sich im späteren Berufsleben zu orientieren.

Stoffverteilung Ernährung, Biotechnologie: siehe unten (Downloads)

Die allgemeinbildenden Fächer entsprechen in ihren Anforderungen denjenigen anderer Gymnasien. Wichtig ist aber: Da wir im Gegensatz zu Gymnasien weiterhin das Abitur nach 13 statt nach 12 Jahren vergeben, können Schülerinnen und Schüler bei uns während des Kurssystems 7 Kurse weniger belegen als am Gymnasium.

Als Fremdsprachen bieten wir Englisch, Französisch und Spanisch an. Französisch bzw. Spanisch kann abgewählt werden, wenn von der 7. bis zur 10. Klasse eine zweite Fremdsprache gelernt wurde. Weitere besondere fakultative Angebote unseres Gymnasiums sind Grundkurse in Lebensmitteltechnologie und Recht sowie in den Fächern Darstellendes Spiel, Kunst und Informatik. Wir eröffnen jährlich vier bis fünf Klassen. Nachdem alle Berliner Interessentinnen und Interessenten einen Platz bekommen haben, können auch Brandenburger Schülerinnen und Schüler berücksichtigt werden.

Für hohe Unterrichtsqualität sorgen Labore mit umfangreicher Ausstattung, Werkstätten und Fachräume und vor allem Lehrkräfte, von denen ein großer Teil neben der üblichen Universitätsausbildung auf Erfahrungen in der freien Wirtschaft verweisen kann.

Wegen des verstärkten Laborunterrichts sind die Klassenfrequenzen begrenzt. Ein Genlabor (Sicherheitsstufe 1) wurde 2002 in Betrieb genommen. Ein solches Labor gibt es nur an zwei Schulen in Berlin. Damit ist es möglich, praxisnahe Einblicke in die Biowissenschaften zu vermitteln. Außerdem haben sich auch die Teilnahmemöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler an Projekten wie "Jugend forscht" erheblich verbessert.

Anmeldung

Hinweis zum Anmelde- und Leitbogen des EALS

Eine eigenständige Online-Registrierung auf der EALS-Website ist nicht mehr möglich. Bitte erstellen Sie den Anmelde- und Leitbogen zusammen mit Mitarbeitern des BSO-Teams (Berufs- und Studienorientierungs-Teams) bzw. mit Lehrern Ihrer derzeitigen Schule.

Weitere Infos zum Verfahren auf der Website www.eals-Berlin.de.

Downloads

Siehe auch

Kontakt

Sekretariat der Abt. 2, Frau Aktaş, Tel. 414 721 91, Raum 1.1.21